Chronofood

Nicht mal mehr 3 Wochen! Dann wagen wir erneut den Zeitsprung im Münchner Ostpark. Allerhand Wagemutige werden sich in diesem Jahr von der Startrampe am Michalibad auf eine Zeitreise durch die Nacht begeben. Damit alle ChronoNauten bis zum Zeitsprung durchhalten, sind einige Vorbereitungen notwendig. Denn üblicherweise benötigt man für einen Zeitsprung Lichtgeschwindigkeit, in dieser speziellen Herbstnacht jedoch genügt aufgrund einer energetischen Dyskalkulie die normale Laufgeschwindigkeit. Man muss allerdings etwas Anlauf nehmen.

Ungefähr drei Stunden sollten es schon sein, um sich -wenn die Zeitdilation günstig ist- ins Wurmloch stürzen zu können. Damit die Timejumper bei Ihrem Anlauf nicht ganz alleine sind, werden sie von ebenso furchtlosen Nightrunnern auf 21,097 Km begleitet. Und damit der Treibstoff der Jumper und Runner während des Anlaufs nicht ausgeht, haben wir spezielles ChronoFood für unser Zeitexperiment beschafft. Diese Produkte werden bereits in anderen Bereichen wie z.B. dem gewöhnlichen Ausdauersport seit Jahren erfolgreich eingesetzt.

PowerBar, mit deren Sortiment mal eben der „Mann mit dem Hammer“ in Schach gehalten werden kann, bietet den richtigen Treibstoff für unsere ChronoNauten. Wir haben die HydroGels und Energize Riegel ausgewählt.

nu3 ergänzt unser Spezialsortiment mit seinen Energy Cakes, ebenfalls eine Energiebombe im Riegel-Format. Wer den Energy Cake gegessen hat, verfügt über echtes Zeitsprungpotential.

Vor dem Start werden die Zeitreisenden mit FitRabbit-Saft versorgt, der durch seinen auf Roter Bete basierenden NO-Booster bei den Piloten für die nötige Ausdauer sorgen wird.

Nach erfolgtem Zeitsprung müssen die Energiespeicher der Time-Bandits schnell wieder gefüllt werden. Jan Fitschen und Timo Weckman, die beide selbst nicht an unserem „Mogelmarathon“ (Zitat Jan Fitschen) teilnehmen können, versorgen die Helden der Nacht mit ihrem neuen Läufermüsli „Start“ und “ Ziel“.

Selbstverständlich werden wir nicht nur Hightech-Tütennahrung* am Start haben. Natürlich gibt’s auch Frisches wie Bananen, Äpfel, Brezen, Kuchen, Wasser, Schorle und ein warmes Getränk. Am Chronofood wird unser Zeitsprung nicht scheitern.

IMG_4318
Läufermüsli „Start“ und „Ziel“

* nur solange Vorrat reicht

Schlag den Kipsang!

(c) SCC Events
Zu früh gefreut?
Foto: (c) SCC Events
Beim Berlin Marathon hat Wilson Kipsang es tatsächlich geschafft und ist zum Weltrekord gelaufen geflogen. Satte 15 Sekunden war er schneller als Patrick Makau im Jahr 2011. Doch ob Kipsangs neue Weltbestzeit wieder zwei Jahre bestehen wird? Wir haben da Zweifel!

Kipsang ist einfach zur falschen Zeit in Berlin gelaufen. Er wusste wohl noch nichts vom legendären Zeittunnel, der sich am 27.10. um 3:00 Uhr öffnen und die Läufer des Bestzeitmarathons eine ganze Stunde zurück im Raum-Zeit-Kontinuum befördern wird. Es könnte also richtig eng werden für die 2:03:23. Wer von unseren Teilnehmern einen Angriff auf diese Zeit plant, möge sich kurz bei uns melden, damit wir das Zielband und die Pressemitteilung entsprechend vorbereiten können. Und nicht ganz zu vergessen ist die „Weltrekordprämie“ i.H.v. 500 EUR.

Du hast dich vom Weltrekordlauf des Wilson inspirieren lassen und sagst dir „das kann ich auch“? Dann solltest du dich mit der Anmeldung beeilen. Die Plätze für den Bestzeitmarathon werden langsam knapp, so dass das Organisationskomitee über eine vorzeitige Schließung der Anmeldung nachdenkt. Da wir vor allem den Zeittunnel-Marathonis die einmalige Chance geben möchten, in der magischen Nacht zur Bestzeit zu laufen, könnte die Anmeldung für den Fun-Halbmarathon und die Rundenläufer zum Ende dieser Woche geschlossen werden. Also nichts wie ran, schlag den Kipsang!

Countdown

Digital clockEtwas mehr als ein Monat verbleibt noch bis zum Bestzeitmarathon München und zum damit zum Zeittunnelexperiment in der 2. Auflage. Wir freuen uns über die zahlreichen Anmeldungen und sind etwas baff, dass der Zuspruch in diesem Jahr so hoch ist. Wenn wir die Steigerung der Anmeldezahlen hochrechnen, werden wir in 10 Jahren den München Marathon überholt haben! Die Aussicht auf eine neue Bestzeit über die Marathondistanz ist ja auch wirklich verlockend – nur beim Bestzeitmarathon bekommt man schließlich eine ganze Stunde geschenkt! Darüber hinaus hat jeder die Chance, einen möglichen Marathon-Weltrekord zu erleben. Die Weltrekordprämie wurde bereits ausgelobt. Wer noch mit seiner Anmeldung zögert, sollte nicht mehr lange überlegen. So bleibt für uns noch genug Zeit für die Vorbereitung, z.B. den Druck eurer individuellen Startnummer. Du findest den Bestzeitmarathon eine verrückte Idee, aber mitlaufen kommt (noch) nicht in Frage? Dann komme trotzdem in der Nacht des Bestzeitmarathons in den Ostpark und unterstütze uns. Wir freuen wir uns über jede helfende Hand. Du kannst Tee reichen, Rundenzeiten zurufen oder unsere Teilnehmer einfach nur anfeuern beim Aufstellen ihrer Marathonbestzeit. Schreibe uns einfach eine Mail an info@bestzeitmarathon.de. Der Countdown läuft!

Zeit für Medaillen

Der Medaillenlaser glüht schon mal vor!
Der Medaillenlaser glüht schon mal vor!
Wer 3, 4 oder mehr Stunden durch die Nacht läuft, sich der Physik und der Zeit entgegenstellt, den inneren Schweinehund besiegt und letztendlich die Ziellinie überquert – der hat eines verdient: eine Trophäe!

Für Läufer ist das klassischerweise eine Medaille – aber mit 08/15-Presswerk aus China haben wir uns da schon letztes mal nicht zufrieden gegeben. Daher heizen wir in unserem Labor schon mal den Laser auf, um nicht nur Licht am Ende des Zeittunnels – sondern auch was zum Mitnehmen, an den Nagel hängen oder stolz dem Nachbarn unter die Nase halten, bieten zu können.

Neu dieses Jahr: während letztes mal nur für die Plätze 1-3 Medaillen mit Plazierung ausgegeben wurden, haben unsere Materialforscher sich diesmal auch für die sprichwörtliche Holzmedaille etwas ausgedacht: sie ist aus Holz! Der Prototyp im Bild zeigt natürlich noch nicht das geheime, finale Design. Ab Platz 5 gibt es wie gehabt Finisherinnen und Finishermedaillen. Und auch wenn wir hoffen, dass dies nicht zu viele ereilt, natürlich wieder die einzigartige DNF Plakette für jene, die ihr bestes Gegeben haben aber der Physik nicht bis ins Ziel trotzen konnten. Dabei sein ist alles!

Wichtig für uns: da die Medaillen trotz des Hightechlasers mit viel Handarbeit entstehen, können wir nicht unbegrenzt auf Vorrat produzieren und brauchen auch einen gewissen Vorlauf. Alle, die also sicher im Ziel nicht leer ausgehen wollen, sollten sich JETZT langsam auch wirklich anmelden – und auch die Distanz angeben die sie wahrscheinlich laufen wollen. Wer sich seit seiner Anmeldung umentschlossen hat, bitte einfach eine E-Mail senden. Für die „Weiss nicht“ Kategorie gibt es dem olympischen Motto getreu Teilnehmermedaillen – zum Finishen oder DNF-en müsst ihr euch schon für ein Distanz entscheiden. Wobei wir natürlich ein wenig mehr als geplant mitbringen werden, vor allem für alle Helden, die sich den Halbmarathon vornehmen und dann doch von der Magie des Augenblicks gertragen die volle Distanz durchlaufen!

Damit sollte alles zur Trophäe gesagt sein – jetzt müsst ihr nur noch für die bis zu 42km davor weitertrainieren! Keine 2 Monate mehr bis zum Zeitsprung!

500 EUR für einen guten Zweck!

500euroDieses Jahr schon etwas Gutes getan? Jetzt gibt es die Chance dazu – und das tolle daran, mit fremdem Geld! Alles was DU tun musst, ist einen Marathonweltrekord zu laufen!

Gut, das klingt jetzt nicht ganz so einfach. Aber man darf die Magie des Zeitsprungs nicht vergessen! Jeder Mann, der unter normalen Bedingungen einen Marathon schneller als 3:03:38(*) bzw. jede Frau schneller als 3:15:25(*) laufen kann, hat bei unserem Lauf durch die Magie des Augenblicks die Chance Weltrekordläufer/-in zu werden!

Ein von unserem Event begeisterter Münchener Unternehmer macht es möglich: er stellt 500 EUR zur Verfügung, die im Falle eines Zeittunnel-Weltrekordes an eine gemeinnützige Organisation gespendet werden. Und nicht irgendeine, sondern DU, der neue Weltrekordhalter, darf bestimmen, wohin das Geld geht. Sportverein? Hungerhilfe? Kinderhospiz? Die einzige Bedingung: es muss ein dem deutschen Steuerrecht nach gemmeinnütziger Empfänger sein, der Spendenbescheinigungen ausstellt.

Haken? Es gibt keinen. Also ausser, dass Du JETZT mit dem Training anfangen solltest, es sind nur noch gut 3 Monate bis zum Bestzeitmarathon! Also ab zur Anmeldung!

(*) 2:03:38 ist der aktuelle Weltrekord. Wenn der z.B. in Berlin am 29.09. verbessert werden sollte, gilt natürlich der neue Wert. Kein Problem für einen echten Zeittunnelprofi, oder? Sollte zeitgleich auch der Frauen-Weltrekord (2:15:25) fallen, wird die Weltrekordprämie geteilt.

Lauft soviele Runden, wie ihr wollt!

Rundkurs OstparkDie Königsdistanz des Bestzeitmarathons bleibt der Marathon. 20 Runden à 2.110 m sind dafür auf der vermessenen Strecke im Münchner Ostpark zu absolvieren. In diesem Jahr bieten wir erstmals mit dem Fun-Halbmarathon eine weitere Distanz für alle Läuferinnen und Läufer an, die keine Lust auf einen nächtlichen Marathon haben, aber trotzdem beim Bestzeitmarathon mitlaufen möchten. Hier überlegen wir noch, die Startzeit etwas nach hinten zu schieben, damit auch die Halbmarathonis das Zeittunnel-Phänomen erfahren können. Auch ein Halbmarathon ist dir zuviel? Kein Problem! Da unsere technisch ausgefeilte Chipzeitmessung jede Runde exakt misst, kannst du auch soviele Runden laufen, wie du möchtest! In der Ergebnisliste werten wir dich dann mit der Anzahl deiner gelaufenen Runden. Zu bedenken ist allerdings: die begehrte Finisher-Medaille gibt es nur für den Halbmarathon und den Marathon. Weiterhin können wir nicht dafür garantieren, dass du den Zeittunnel durchlaufen wirst. Bitte wähle im Anmeldeformular unter Strecke die Option „weiß noch nicht“. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer am 26.10.2013!

Anmeldung eröffnet!

Anmeldung_BZMNur noch knapp 6 Monate bis zum Start am 26.10.2013 24:00 Uhr! Ab sofort ist unser Anmeldeformular online:

Anmeldung Bestzeitmarathon 2013

Neben dem Marathon bieten wir diesmal auch einen Halbmarathon an. Dieser startet gemeinsam mit dem Marathon um Mitternacht in der Nacht zum Sonntag und ist damit nicht Bestzeitfähig – jedenfalls nicht durch Hilfe von Zeitphänomenen.

Da wir schwer abschätzen können, wie viele bei dem Irrsinn mitmachen, bitten wir alle, die sich entschlossen haben mitzulaufen, sich möglichst bald anzumelden. Danke dafür!

Wir gehen davon aus, dass wir genug Platz haben, alle Interessenten mitmachen zu lassen, behalten uns aber vor, die Anmeldung zu schliessen wenn es uns zu viel zu werden droht.

Auf einen Lauf mit magischem Zeitmoment! Vielleicht sogar mit Weltrekord?

Zeitschleife 2012

Was genau passiert, wenn man sich laufend in den Zeittunnel begibt, ist weitgehend unerforscht. Klar ist: in der Zeit altert man nicht. Wer am Anfang des Zeittunnels z.B. genau 30 Jahre und 2 Stunden alt ist, ist es eine Stunde später immernoch – mysteriös aber mathematisch klar.

Aber was bedeutet es für den Läufer? Dank der Chipzeitmessung ist unsere 2012er Premiere der erste Zeitsprungmarathon, bei dem es eine genaue Rundenzeitliste aller Teilnehmer gibt. Ein wertvolles Forschungsdokument für die Wissenschaft und vielleicht ganz interessant für den einen oder anderen Teilnehmer oder Laufinteressierten:

rundenRundenzeiten-PDF herunterladen

Gegen Ende der Tabelle kann man überall schon sehen: ein Marathon bleibt nicht wirkungslos, vor allem unter den Bedingungen des letzten Jahres. Aber was sehen wir in dem Tabellenausschnitt oben? Die Magie des Zeitsprungs funktioniert! Von 2 bis 3 Uhr hat die Pace auf über 7min/km nachgelassen – dann ab durch’s Wurmloch und sie ist wieder wie eine Stunde zuvor! Verlockend – das will ich dieses Jahr auf jeden Fall wieder nutzen…

Zeitsprung gelungen!

Das Wetter hat sein möglichstes versucht (stärkster Schneefall im Oktober seit Beginn der Wetteraufzeichnungen…), dennoch gingen letzten Sonntag sieben Läufer an den Start und stellten sich dem Experiment Zeitverschiebung. Unter den extremen Bedingungen war es einigen dann aber doch nicht ganz geheuer, so dass drei noch vor Eintreten der Zeitanomalie abbrachen – ein vierter kurz danach. Letztendlich blieben drei Läufer übrig, die dem unter den Schneemassen zusammenbrechenden Ostparks zum Trotz die volle Distanz liefen und vom Wurmloch durch die Zeit mit neuen persönlichen Bestzeiten belohnt wurden.

Hier die Zielzeitliste

In Kürze gibt es hier auch noch die offiziellen Urkunden und eine Rundenzeittabelle. Wir haben für jeden Läufer alle Rundendurchgangszeiten erfasst – irgendwie passt die Summe nicht ganz zum amtlichen Ergebnis, aber das wurde so bereits von der Relativitätstheorie vorhergesagt – Objekte in Bewegung durchleben andere Zeitspannen als eine stehende Uhr.

Bis dahin hier schon mal ein paar lesenswerte Berichte:

von unserem Sieger Henrik
vom -timekiller-
von unserer heldenhaften Verpflegungsbetreuerin Lizzy
und von einem Läufer des „Partnerexperimentes“ im Norden

Wer weitere Links zum Thema kennt bitte kommentieren :)