Zeitsprung 3.0 – DANKE!

BZM 2014 FB7Ganz tief durchatmen. Die Bestzeitmarathon-Nacht war für alle Teilnehmer des 3. Zeitsprungexperiments eine ziemlich lange: für unsere mutigen Läuferinnen und Läufer und deren Fans, für unsere fleißigen Helferinnen und Helfer und natürlich für die BZM Groundcrew. Die Zeitmaschine ist angeworfen und führt gerade eine Unmenge von Rechenoperationen durch. Noch am Abend wird sie uns die Ergebnisliste ausspucken. Leider hat es nicht zu einem neuen Marathon-Weltrekord gereicht beim 3. Bestzeitmarathon. Trotzdem: es war eine magische Nacht! Die erste Bildergalerie ist online.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an Martin vom RSLC Holzkirchen, der uns einiges seiner Zeitnahmetechnik zur Verfügung gestellt hat. Der 10km Marktlauf des RSLC ist 2 Wochen vor jedem BZM übrigens ein optimaler Formtest :)

Los geht’s!

Ob das aktuelle Münchener Nieselwetter der letzte Versuch ist, einen neuen Weltrekord zu verhindern? Aber die Effekte der Nacht sind nicht zu unterschätzen, aktuelle Regenradarbilder zeigen, dass der Zeittunnel schon jetzt seine Kräfte entfaltet und die Wolken wie magisch gen Osten abzieht. Wir hoffen also auf bestes Laufwetter pünktlich zum Start!

Alle Daheimgebliebenen werden wie immer in der Lage sein, über die URL

http://live.bestzeitmarathon.de/

den Rennverlauf mitzuverfolgen, sobald die Zeitmaschine ans innerste Gefüge des Universums angeschlossen ist.

Wir werden auch diese Seite im Auge behalten und freuen uns über Kommentare, Wünsche an die Läufer, Beileidsbekundungen falls das Wetter doch nicht ganz weggesaugt wird und ähnliches – und werden -falls Zeit (haha) bleibt- auch ab und an antworten! Nutzt einfach die Kommentarfunktion zu diesem Artikel und schaut ab und an wieder rein.

Viel Spass allen, die in der einen oder anderen Form am gewagten Zeitsprungexperiment teilnehmen – wir sehen uns in einer anderen Zeit!

Eure BZM Groundcrew

Gratisfotos vom München Marathon

Das BZM Mobil
Das BZM Mobil

Na, wer erinnert sich an unser dreistes Werbemobil am Rand des München Marathons? Nachdem wir zu diesem Zeitpunkt quasi ausgebucht waren, eine eher sinnlose Maßnahme? Nein! Der wahre Zweck des Fahrzeugs lag in einer mikroskopisch kleinen Spionagekamera, die das Marathon Starterfeld im Zweisekundentakt fotografiert hat. Und diese Bilder haben wir natürlich nicht (nur) für unsere eigenen Läufer gemacht, sondern für alle Teilnehmer. Deshalb veröffentlichen sie komplett!

Nur: wie findet man sich in so einem Bilderwust? Wir haben uns gedacht: wir probieren das einfach mal. Die Idee: die Kamera stand recht genau 1,1 Km nach der Halbmarathonmarke. Rechnet man also die Differenz zwischen der 20 Km- und der HM-Zwischenzeiten (ist im Einzelergebnis der München Marathon-Auswertung aufgeführt) auf die HM-Uhrzeit, weiß man ca., wann man am BZM-Mobil vorbeilief. Rechenbeispiel: 12:32:50 Uhr am Halbmarathon, Differenz zu 20 Km (steht unter „Diff“ bei „Halb“ im Ergebnis) 07:16, ergibt 12:40:06 am BZM-Mobil. Alternativ kann man natürlich in seinem GPS-Track nachsehen, wann man bei Km 22,2 war, kurz nach der Autobahnunterführung – relevant ist die reale Uhrzeit.

Unter der URL:
http://www.bestzeitmarathon.de/static/2014/mm/zip/
findet man nun eine Sammlung mit ZIP-Files, eines pro Minute. War man also um 12:40:06 am BZM-Mobil, lädt man sich das „20141012-1240.zip“ herunter. Und vielleicht noch das „-1241.zip“, denn erstens war die Position etwas nach 22,2 Km und zweitens hat man beim HM evtl. getrunken. In den genannten ZIPs läuft übrigens gerade der 04:30h Pacemaker durchs Bild.

In jedem Zip finden sich nun 30 Vorschaubilder, die man durchschauen muss. Es hilft, wenn man noch weiß, was man an hatte an dem Tag. Hat man sich nun erkannt, geht man auf:
http://www.bestzeitmarathon.de/static/2014/mm/jpg/,
wo man sich unter gleichem Dateinamen wie die Vorschau im ZIP das Bild in voller Auflösung herunterladen kann. Wer eine dicke Leitung und einen schnellen Klickfinger hat, kann natürlich auch direkt im JPG-Ordner nach seinem Bild suchen.

DCIM149GOPROKompliziert? Vielleicht! Hässlicher Hintergrund? Sicherlich! Aber für alle, denen die offiziellen Marthonbilder zu teuer sind, vielleicht eine brauchbare Option auf ein kleines Andenken! Wer wirklich ein gutes Bild will, dem empfehlen wir natürlich die Bilder vom offiziellen Fotodienst. Die sind schon klar besser als die aus einer statischen Kamera im Industriegebiet.

Die Bilder dürft ihr für eure privaten Zwecke (Facebook, Blog, Profilbilder, …) natürlich beliebig verwenden, dafür sind sie da! Lasst uns wissen, ob die Berechnung geklappt hat oder falls ihr Hilfe braucht, euch zu finden.

Sorry: für alle Läufer die nach 12:45 Uhr am BZM-Mobil vorbeikamen (entspricht 4:30-4:50 Laufzeit, je nach Einbruch gegen Ende), hat unser Akku leider nicht gereicht. Wir hatten gehofft mit externem Power nachzuhelfen. Vielleicht nächstes Jahr!

Auch ganz-muenchen.de hat auch viele Bilder gemacht, wer genau nachsehen kann wann er wo war, müsste sich da auf ähnliche Weise finden können.

Euer BZM Guerilla-Marketing-Team

Wir sind bereit – ihr auch?

SportarenaDer Countdown läuft unerbittlich. Nur noch vier Mal schlafen und der Zeitsprung beim Bestzeitmarathon 2014 steht bevor. An alle angemeldeten Teilnehmer des Bestzeitmarathons versendet die Zeitmaschine noch heute ein Communiqué mit letzten Informationen zum Event. Die Groundcrew teilt sich den „Feinschliff“ der restlichen Vorbereitungsarbeiten gezielt auf: der -timekiller- stimmt das Chronofood exakt auf die physikalischen Rahmenbedingungen in der Samstagnacht ab. Nichts darf am Verpflegungsstand und der Zeitsprung-Area fehlen, damit der Zeittunnel sich wie geplant öffnen kann. Technikchef Chief Balla kalibiert die hochkomplexe Zeitmessanlage und die Transponderchips der Teilnehmer auf die sich abzeichnende Wettersituation und die geografischen Besonderheiten der Laufstrecke. Eine zeitintensive Arbeit, die immer wieder zeigt, dass der Zeitsprung fast unberechenbar ist. Running Twin Henrik tritt mit Promi-Teilnehmerin Sandra öffentlichkeitswirksam der infamen Unterstellung entgegen, dass der Bestzeitmarathon „Beschiss“ Schummelei sei. Wir diskutieren auch gerne mit euch darüber, eine gute Gelegenheit ist die Vorab-Startnummernausgabe am Freitag von 17-19 Uhr im Run2 by Runners Point Store in der Sendlinger Str. 58 in München. Wir legen euch den Termin ans Herz, weil ihr damit Hektik und Aufwand kurz vor dem Startsignal am Samstagabend vermeidet. Und noch eine Bitte haben wir: falls ihr angemeldet seid und nicht laufen könnt, bitte gebt uns unter info@bestzeitmarathon.de kurzfristig Bescheid. Dann können wir Nachrückern euren Startplatz anbieten. Seid ihr bereit?

Für den Durchblick: hier gibt es die Startnummer

BZM_2013_48Wo gibt es denn heute noch was geschenkt? Richtig, zu verschenken hat kaum jemand etwas. Schon gar nicht kostbare Zeit. So ganz kostenfrei gibt es die eine Stunde der Marathonzeit beim Bestzeitmarathon auch nicht. Diese muss auf der neuen Strecke im Ostpark zunächst hart erarbeitet werden. Denn der Zeittunnel wird sich voraussichtlich erst drei Stunden nach dem Start für einen kurzen Moment öffnen. Damit ihr euch bereits vor dem Laufen ganz auf die Bestzeit konzentrieren könnt, gibt es in diesem Jahr eine Neuerung. Wir bieten eine Vorab-Startnummernausgabe an!

Die Vorab-Startnummernausgabe ist freiwillig. Selbstverständlich könnt ihr eure Startnummer und Zeitmesschip direkt vor dem Bestzeitmarathon abholen. Aber erfahrene Läufer wissen: es kann ein paar Minuten dauern und wer hat schon Zeit zu verschenken? Zudem könnt ihr bei der Startnummernausgabe am Freitag die Verrückten vom BZM-Orgateam fragen, wie das denn mit dem Zeittunnel genau funktioniert.

Wie ihr sicher gelesen habt, bedingen die Rahmenbedingungen für den Zeittunnel eine neue Streckenführung. Diese beinhaltet Stellen, die nicht ausgeleuchtet sein werden (und die wir auch nicht ausleuchten dürfen). Wir empfehlen deshalb dringend die Benutzung einer Stirnlampe. Wer noch keine hat oder seine verliehen hat, kann im Runners Point gerne aus dem üppigen Sortiment wählen und sich eine neue kaufen. Für Bestzeitmarathonis gewährt der Runners Point am Freitag ab 17:00 Uhr 10% Rabatt auf jede Stirnlampe. Also gibt es doch ein paar Euro geschenkt.

Neuer Weltrekord – na und?

Foto: dpa
Foto: dpa
Dennis Kipruto Kimetto hat beim Berlin Marathon 2014 den Marathon Weltrekord auf unglaubliche 2:02:57h verbessert. Was war das für ein Fest in Berlin, zum ersten Mal läuft jemand unter 2 Stunden und 3 Minuten über die 42,195 Kilometer. So einige Stimmen machten die Runde, dass diese Marke erstmal eine Weile Bestand haben würde und es eher unwahrscheinlich sei, dass schon im nächsten Jahr der Weltrekord wieder fällt.

Wieso im nächsten Jahr?

Die sogenannten Experten haben den Bestzeitmarathon vergessen! Dort besteht in der Nacht auf den 26.10.2014 im Zeittunnel eine absolut realistische Chance, dass Kimettos Bestmarke pulverisiert wird. Vielleicht hätte das dem armen Jungen mal jemand sagen sollen? In der Meldeliste des Bestzeitmarathons 2014 finden sich einige Anwärter, die alles andere als „Kenias letzte Reserve“ sind und den Marathon unter 3h angekündigt haben. Pardon, natürlich unter 2h. Damit der Anreiz für den Anlauf auf den Weltrekord hoch genug ist, hat ein laufbegeisterter Münchner Unternehmer wieder eine Weltrekordprämie ausgelobt. Ok, es sind nicht die 50.000 EUR, die der Berlin Marathon für Kimetto lockermacht. Aber immerhin wieder 500 Euro!

Und das sind die Regeln: Der männliche Sieger des Bestzeitmarathons, der schneller als 2:02:57h bzw. die Siegerin, die schneller als 2:15:25h läuft -beides nach Bereinigung der Endzeit durch mögliche Zeittunnel-Effekte- bestimmt, an welche gemeinnützige Organisation die 500 EUR Weltrekordprämie gespendet werden. Sportverein? Hungerhilfe? Kinderhospiz? Die einzige Bedingung: es muss ein dem deutschen Steuerrecht nach gemeinnütziger Empfänger sein, der Spendenbescheinigungen ausstellt. Sollte sowohl die Männer- als auch die Frauenweltbestmarke gebrochen werden, wird die Weltrekordprämie geteilt.

Auf neuen Pfaden

Streckenplan 2014 mit OrientierungspunktenDer Bestzeitmarathon bewegt sich mit der 3. Auflage auf neuen Pfaden. Es müssen extrem viele physikalische Rahmenbedingungen berücksichtigt werden, damit der Zeitsprung auch mit hoher Wahrscheinlichkeit klappt. So muss z.B. die Zeitnahme im richtigen Winkel zum Mond stehen und auf der Laufstrecke müssen zahlreiche Punkte im richtigen Verhältnis zueinander stehen, damit die energetische Dyskalkulie provoziert werden kann. Diesen Anforderungen genügt unsere neue Streckenführung:

Start und Ziel befinden sich vor dem Theatron. Wir werden das voraussichtlich ausleuchten, um einen energetischen Fixpunkt zu generieren. Entgegen des Uhrzeigersinns lauft ihr die Streif runter und nehmt so richtig Anlauf für den Zeitsprung. Obacht: das PowerBar-Ramp-up katapultiert euch schnell einige Meter in die Höhe. Hoffentlich habt ihr mit einem PowerBar Blend aus dem Chronofood-Sortiment vorgesorgt! Nach einer Linkskurve wird am Stadion vorbei auf den Heartbreak Hill gelaufen, dem höchsten Punkt der Strecke. Den Ausblick werdet ihr aber nicht genießen können. Unser Streckenposten leitet euch nun scharf links durch eine Spitzkehre. Und schon biegt ihr auf ein reizvolles Teilstück ein – die Läufermüsli-Senke. Hier kann man Schwung holen. Aber Vorsicht: die Senke ist nicht beleuchtet. Damit ihr heil wieder rausklettert, empfehlen wir eine Stirnlampe. Nun seid ihr so nah am Ostparksee wie nirgendwo sonst auf der Strecke. Für den Ostseeblick bleibt jedoch keine Zeit. Eine langgezogene Kurve, der Runners Point-Bogen, führt euch Richtung Theatron. Es geht nach links und ihr könnt das Ziel schon riechen. Eine kurze Pendelstrecke folgt nun noch, bevor die nach der legendären Formel 1-Haarnadelkurve in Monaco benannte Loews-Kurve euch auf den letzten kleinen Anstieg zum Rundendurchlauf bringt. Bitte nun unbedingt durch den Runners Point-Zielbogen laufen!

Seid ihr dieser Herausforderung wirklich gewachsen? Was für eine Frage!

Trainiert ihr schon fleißig?

IMG_3703Ja, wir haben ganz genau nachgezählt. 12 Wochen sind noch Zeit, um eine vollständige Marathonvorbereitung zu absolvieren und am 25. Oktober um Mitternacht für den Zeitsprung bereit zu sein. Zu berücksichtigen ist selbstverständlich, dass im unberechenbaren Zeittunnel eine ganze Stunde abhanden kommen könnte. Exakt können das auch die sogenannten Experten nicht vorhersagen, wie die Effekte des Zeittunnels auf unsere mutigen Läuferinnen und Läufer wirken werden. Selbst der hochdekorierte und weltweit anerkannte Experte „Timekiller“ äußert sich auf Nachfrage des Bestzeitmarathons eher zurückhaltend zu Zeitsprungexperimenten, wie das von uns für den Oktober geplante im Rahmen eines Marathons:

Die Erfahrungen aus ersten Studien und Marathon-Experimenten wie dem Zeittunnelmarathon (in Hildesheim, Anm.d.Red.) und dem Bestzeitmarathon München zeigen, dass es grundsätzlich möglich ist, eine Stunde des Tages zu gewinnen. Auch der Zeitpunkt, an dem sich der Zeittunnel öffnet, lässt sich mit dem Beweisverfahren durch vollständige Induktion relativ genau eingrenzen. Ich würde trotzdem jedem Marathonläufer empfehlen, sich nicht auf die physikalischen Phänomene zu verlassen und eine adäquate Vorbereitung auf den Marathon zu absolvieren.

Dem schließen wir uns uneingeschränkt an! Bitte berücksichtigt bei eurer Vorbereitung auch, dass wir nach Mitternacht laufen und der Körper dann nicht so leistungsfähig wie an einem Vormittag sein könnte. Auch das Studium der Strecke empfehlen wir jedem Bestzeitmarathoni. Wir werden jedem Streckenabschnitt auf unserer doch recht kurzen Runde einen sprechenden Namen geben, damit ihr jederzeit die Orientierung behaltet. Und nicht zuletzt muss Ende Oktober mit durchaus widrigen Wetterbedingungen gerechnet werden. Wir erinnern uns an die 1. Auflage des Bestzeitmarathons im Jahr 2012. Der erste Schnee konnte die waghalsigen Läufern nicht vom Zeitsprung abhalten.

Wir wünschen euch eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung auf den Bestzeitmarathon 2014.

Anmeldung für 2014 geöffnet

Anmeldung_BZMIhr habt es so gewollt. Ab sofort steht die Anmeldung für den Bestzeitmarathon 2014 offen. Wer also beim 3. Zeitsprungexperiment mitmachen möchte, füllt ein überschaubares Anmeldeformular aus.

ZUR ANMELDUNG

In diesem Jahr wird es erstmals ein Teilnehmerlimit für den Bestzeitmarathon geben. Diese Auflage müssen wir zwingend einhalten. Deshalb lohnt sich die rechtzeitige Anmeldung, um den Startplatz zu sichern. Wir würden uns freuen, wenn du (wieder) beim „Lauf gegen die Gesetze der Physik“ dabei bist!

Worauf wartest du?

Aller guten Dinge sind drei

BZM2013_TurnaroundEs hat uns einfach sooooooooo viel Spaß gemacht und euer begeistertes Feedback nach dem Bestzeitmarathon hat uns wohl ein wenig das Gehirn vernebelt.

Wir machen es nochmal!

Praktisch, dass wir uns über den Termin keine Gedanken machen müssen. Die Gesetze der Physik weisen uns das Zeitfenster, in dem eine ganze Stunde der Marathonzeit gespart werden kann. Am 26.10.2014 um 03:00 Uhr öffnet sich wieder der Zeittunnel für unsere Läuferinnen und Läufer. Der Termin steht also längst fest. Über ein paar Rahmenbedingungen des Bestzeitmarathons müssen wir uns aber in diesem Jahr mehr Gedanken machen. Mehr Begeisterung bringt mehr Teilnehmer und damit auch mehr Verantwortung für uns. Ihr wisst, dass der Bestzeitmarathon im letzten Jahr als privater Lauftreff durchgeführt wurde. Das funktioniert ab einer gewissen Zahl von Läufern nicht mehr. Und da uns der Ostpark als Austragungsort für unser ein wenig verrücktes Event so gut gefällt, möchten wir den Bestzeitmarathon 2014 als offiziellen Lauf anbieten mit allem Schnickschnack, der eben zu einer richtigen Laufveranstaltung gehört. Sportlich treibt uns natürlich auch das Ziel um, in diesem Jahr den Marathon-Weltrekord zu knacken. Die Planungen laufen auf Hochtouren und wir möchten noch im Mai die Anmeldung öffnen. Es wird einige Änderungen geben, über die wir euch hier schrittweise informieren werden, u.a. ein Teilnehmerlimit. Eines darf sich aber auf keinen Fall ändern: der Bestzeitmarathon bleibt ein mit Herzblut organisiertes Event von Läufern für Läufer.

Wir freuen uns drauf!