Ergebnisse und Urkunden

Bestzeitmarathon in Muenchen Riem am 28.10.2017. Fotocredit Hannes Magerstaedt hannes@magerstaedt.de

Liebe Timejumper, die Zeitmaschine hat etwas gebraucht. In dieser stürmischen Nacht haben sich so einige Läuferinnen und Läufer entschieden, auf eine kürzere Distanz zu wechseln. Das mussten wir vor der Auswertung zunächst so programmieren. Aber dafür haben wir nun die vorläufige Ergebnisliste.

Wie ihr sicherlich gemerkt habt, wäre eine Nettozeitnahme in dieser Nacht viel zu gefährlich gewesen. Ihr habt den Zeittunnel herausgefordert, aber auch die Warnungen der Groundcrew berücksichtigt, es nicht zu übertreiben. Deshalb hat die Zeitmaschine für euch die Startzeit (in der Regel 24:00 Uhr, ja es gab auch Verspätungen) und Zielzeit ermittelt und daraus die Differenz gebildet.

Wir finden, das sind beeindruckende Leistungen für diese widrigen Bedingungen. Die Groundcrew gratuliert ganz herzlich allen Finishern, ihr könnt stolz auf euch sein!

Zur vollständigen Ergebnisliste bei RaceResult.

Die Urkunde könnt ihr runterladen, indem ihr auf den Teilnehmernamen klickt.

Marathon (20 Runden) Frauen

  1. Maike Eberhardt 2:53:49
  2. Irmi Maier 2:57:17
  3. Angela Weber 2:58:53

Marathon (20 Runden) Männer  

  1. Thomas Zwilling 2:11:22
  2. Wolfram Jarosch 2:25:16
  3. Florian Kratz 2:27:31

Halbmarathon (10 Runden) Frauen

  1. Silvia Frankiw 1:36:35
  2. Anne Stephan 1:52:57
  3. Carlotta von Stetten 1:53:38

Halbmarathon (10 Runden) Männer

  1. Benedikt Feuerecker 1:32:08
  2. André Neudeck 1:33:27
  3. Jens Wieden 1:33:51 

Viertelmarathon (5 Runden) Frauen

  1. Liv Nelson 0:50:47
  2. Julia Baumgartner 0:52:18
  3. Katharina Meißner 0:52:31

Viertelmarathon (5 Runden) Männer

  1. Dominik Menz 0:45:58
  2. Michael Raab 0:46:19
  3. Olaf Dieckmann 0:47:16

Ein Sturm kam auf – na und?

Dieser vedammte Zeittunnel. Er ist und bleibt unberechenbar. Das ist mal wieder die Erkenntnis der magischen Nacht des 6. Bestzeitmarathons. Während sich ganz Deutschland in die eigenen vier Wände zurückzog, um den Durchzug der Sturmtiefs abzuwarten, machten sich in München viele Unerschrockene vor Mitternacht auf den Weg in den Riemer Park, um dort am Zeitsprungexperiment teilzunehmen. Und die Warnungen der Groundcrew waren nicht unbegründet: der stürmischste und mental wie körperlich härteste Bestzeitmarathon liegt hinter unseren Timejumpern.

Allein die Vorbereitungen waren nervenaufreibend, aber mit viel Befestigungsmaterial baute die Groundcrew das Nötigste auf. Sogar der HOKA ONE ONE Zielbogen stand zum Start und tanzte im Wind – dieser musste aber noch im Laufe des Rennens aus Sicherheitsgründen eingeholt werden. Als wenn der püntklich zum Start einsetzende Regen niemanden wirklich störte, rannten mehr als 150 Timejumper um 24:00 Uhr los. Wir waren mal wieder beeindruckt von eurem Mut, den Zeittunnel herauszufordern. Und als sich die Lichterkette auf die von LED Ballonen illuminierte Holzbrücke zog, wurde der Groundcrew zum ersten Mal in dieser Nacht richtig warm ums Herz. Leider nicht an Füßen und Händen, aber viel härter traf es euch, die Runde um Runde auf der „härtesten Zielgerade meines Lebens“ (O-Ton eines Teilnehmers) sich förmlich in den Wind legten, um überhaupt voranzukommen.

Wir haben mit euch während dieser sechs kurzweiiigen Stunden wieder Geschichten geschrieben. Zum ersten Mal überhaupt musste die Wasserwacht wegen medizinischer Notfälle ausrücken. Der bis dahin zweitplatzierte Mann Florian verlor seinen Platz, weil er ohne zu zögern mit anpackte – und es störte ihn nicht im geringsten. So einige für den Marathon gemeldete Läuferinnen und Läufer ließen es nach 10 harten Runden gut sein und eilten ins Warme. Beim BZM kein Problem – ihr werdet natürlich für die absolvierte Distanz gewertet! Es waren nicht mehr so viele, aber es gab sie. Die, die sich über die vollen 20 Runden kämpften und um 3:00 Uhr in den Zeittunnel liefen. Das WC diente als Wärmeraum und auf der Gegengeraden wartete Klaus Ruscher mit einem Stimmungsnest auf. Nach einer Nettozeit von 4:44h begrüßten wir den letzten Marathonfinisher im Ziel und es fühlte sich für ihn überhaupt nicht so an.

IHR habt den Bestzeitmarathon trotz dieser Umstände wieder gerockt und dafür sagen wir DANKE bei all unseren Teilnehmern, egal, wieviel Runden ihr um den Riemer See geschafft habt.
IHR seid der Bestzeitmarathon, ohne euch wäre diese Veranstaltung nicht das, was sie ist: ein Kultlauf für ein wenig Verrückte, die das Laufen lieben.

Die Zeitmaschine ist in dieser stürmischen Nacht an ihre Grenzen gestoßen und muss jetzt ein wenig Rechenarbeit aufholen. Wir setzen alles daran, die Ergebnisse so schnell wie möglich zu veröffentlichen. Damit ihr euch die vielleicht am härtesten verdiente Urkunde abholen könnt. Nach diesem verdammten Zeittunnel.

Eine Stunde verschwunden!

Bestzeitmarathon im Riemer Park bei München am 29.10.2016<br /> Copyright<br /> Hannes Magerstaedt<br /> hannes@magerstaedt.de<br /> Tel.01728178700

Seltsame Dinge gehen vor sich. In der Nacht vom 25.3. auf dem 26.3. ist zum wiederholten Mal eine Stunde auf rätselhafte Weise verschwunden. Eine Stunde weniger schlafen, früher aufstehen,  früher frühstücken, mittagessen, … früher zu Bett, ALLES durcheinander. 

Experten für TimeShifting und Ökonomiewissenschaflter sprechen seit den 80er Jahren  von ungeahnten Energiepotentialen, die in den nächsten sieben Monaten durch das mysteriöse Verschwinden der Stunde freigesetzt werden sollen.
 
Die Wissenschaftler der BZM Groundcrew, die sich in den letzten 6 Jahren zu Experten in der TimeJump Szene gemausert haben, wollen sich auch dieses Jahr dieses Energiepotential zunutze machen. Aufwendige Berechnungen  des Teams haben ergeben, dass die freigesetzte Energie in der Nacht vom 28. Oktober auf 29. Oktober ein Maximum erreicht und sich bei günstiger Konstellation ein Zeittunnel eröffnet. Bei optimalen Bedingungen kann so eine ganze Stunde gewonnen werden. 
 
Aber was fängt man mit einer gewonnen Stunde an? Und das mitten in der Nacht?
 
Da Zeit vergänglich ist und nicht gespeichert werden kann, wird das Wissenschaftsteam des BZM in der Nacht des 29. Oktober wieder im Freiluftlabor des Riemer Parks in München für einen Experimentalmarathon ein Zyklotron aufbauen, um so viele Marathonbestzeiten wie möglich zu produzieren. 
 
Das Team der BZM Groundcrew wird daher ab Mitte April wieder wagemutige TimeJumper, Nightrunner, und TimeShifter suchen, die beim 6. Bestzeitmarathon-Experiment teilnehmen wollen.
 
Eine ausführliche Beschreibung zum Versuchsaufbau und zur Ausschreibung  des Experiments sowie die Anmeldung für Probanden  wird es in den nächsten Wochen hier geben.

DANKE

Liebe Timejumper, nun ist fast eine Woche seit dem 5. Zeitsprung vergangen und die Groundcrew hat die Ereignisse der magischen Nacht verarbeitet.

In eben dieser Nacht von Samstag, 29.10. auf Sonntag, 30.10.2016 haben wir sämtliche Rekorde gebrochen. Die Groundcrew hatte sich das Ziel gesetzt, den Bestzeitmarathon noch besser zu machen. Und euch wieder ein unvergessliches Lauferlebnis zu bescheren. Beide Ziele haben wir erreicht – das zeigt uns euer Feedback, das uns fast umgehauen hat. Ergebnisse und Urkunden gibt es hier.

Habt ihr eigentlich mitbekommen, dass dieser verflixte Zeittunnel unsere Zeitmaschine fast zum Absturz gebracht hat? Der HOKA ONE ONE Zielbogen fiel zusammen und nur durch den reaktionsschnellen Eingriff von Helfern und Zuschauern konnte der Weg für die durchlaufenden Timejumper freigehalten werden. Bilder gibt es dazu in unserer Galerie. Es bleibt einfach eine verdammt gefährliche Sache. Die ihr bravourös gemeistert habt. Trotz bitterkalter Bedingungen, einer verdammt rutschigen Passage auf dem Steg und den dichten Nebel, der sich ab Mitternacht über den Riemer See legte, seid ihr fantastisch gelaufen und habt alles gegeben. Wir sind beeindruckt von eurer Leistung. Hut ab, das war nicht einfach!

Der Bestzeitmarathon ist zu einer Marke geworden, die für etwas Besonderes, Verrücktes und auch Familiäres steht. Darauf könnt ihr stolz sein, denn ihr habt diese Entwicklung möglich gemacht.

Viele Rückmeldungen von euch drehen sich um einen 6. Bestzeitmarathon 2017. Lasst uns etwas Zeit, um uns die Karten zu legen. Und dann werden wir in aller Ruhe entscheiden, ob wir das Risiko des Zeitsprungs nochmal eingehen werden.

Erholt euch gut und bis bald.

Eure Groundcrew-Leitung
Florian, Heimo, Henrik

Diese Nacht war nicht zum Schlafen da

14915459_778409205630723_6503093397606723513_nDichter Nebel liegt über der Stadt und fast alle Bestzeitmarathonis träumen bereits von einer weiteren magischen Nacht. Das Bodenpersonal des Zeitsprungexperiments -die Groundcrew- ist schon dabei, die wissenschaftlich fundierten Ergebnisse des 5. Zeitsprungs zu ermitteln und zu dokumentieren. Dabei muss gewissenhaft vorgegangen werden, denn auch in dieser Zeit wurde uns um kurz vor 3 Uhr MESZ wieder vor Augen geführt, wie gefährlich das Ganze ist. Eine unvorhersehbare energetische Dyskalkulie traf den Experimentaufbau und kappte die Energiezufuhr. Der Zielbogen fiel innerhalb von 30 Sekunden zusammen – dank der tollkühnen Reaktion einiger Teilnehmer, die den Bogen minutenlang oben hielten, wurde niemand ernsthaft behindert.

Sportlich war auch der 5. Time Warp wieder ein Highlight. Die Teilnehmer gaben alles, um in den Zeittunnel zu kommen, dafür mussten sie allerdings bis 3 Uhr MESZ durchhalten. Für zwei unserer Läufer dauerte das zu lange: sie liefen dem Zeittunnel davon und konzentrierten sich ganz allein auf ihre sportliche Leistung. Und die brachte die vielen durchgefrorenen Zuschauer zum Staunen. Andreas Allwang kam nach 2:52:46h und Patrick Kaczynski in 2:55:24h wieder im Ziel an. Florian Kratz ließ es nicht ganz so schnell angehen und profitierte vom Zeittunnel-Effekt. Dank einer ganzen Stunde Zeitersparnis wertet ihn die Zeitmaschine mit 2:16:16h als Erstplatzierten. Das Weltrekordfenster verpassten alle drei Läufer damit.

Eine vorläufige Ergebnisliste könnt ihr auf http://live.bestzeitmarathon.de anschauen. Für die vom Zeitsprungkomiitee freigegebene Liste müsst ihr euch noch ein paar Stunden gedulden.

Der Countdown läuft

Liebe Timejumper, nun ist es wirklich nicht mehr lange hin bis zum 5. Zeitsprungexperiment. Die Anmeldung ist nur noch wenige Stunden geöffnet. Ihr habt einen fulminanten Endspurt hingelegt und unsere Zeitmaschine hat alle Rädchen voll zu tun, die Anmeldungen der letzten Tage zu verarbeiten.

Die Erfolgsstory des Bestzeitmarathons setzt sich fort: auch in diesem Jahr heißt es wieder: Rekordbeteiligung! Wir waren noch vor zwei Monaten ziemlich skeptisch, ob sich wirklich wieder so viele Verrückte in der magischen Nacht versammeln werden. Doch ihr habt uns mal wieder eines Besseren belehrt. Tausend Dank dafür!

Wir arbeiten seit Wochen daran, euch wieder ein unvergessliches Lauferlebnis zu bescheren. Insider wissen, dass die Groundcrew in der Vorbereitungsphase aus nur drei Menschen besteht, die den Bestzeitmarathon in ihrer Freizeit auf die Beine stellen. Trotzdem haben wir den Anspruch, dass alles perfekt sein soll. Falls doch etwas nicht so wie geplant laufen sollte, dann waren die energetischen Dyskalkulien schuld.

Wir freuen uns auf euch und auf die magische Nacht!

Die Zeit läuft

Mit dem Zeittunnel ist nicht zu spaßen. Er wird pünktlich öffnen, weshalb man mit der Anmeldung zum 5. Bestzeitmarathon nicht mehr lange warten sollte. Auch aus zwei anderen Gründen empfehlen wir euch eine Anmeldung bis zum Mittwochabend am 12.10.2016:

  • Das ist der Terminschluss für den Druck der Startnummer mit eurem Namen.
  • Bis zum 12.10. garantieren wir die Verfügbarkeit von allen Größen (Männer S bis XL und Frauen S bis XL) für das Jubiläums-Eventshirt.

Wer sich noch bei der Groundcrew persönlich informieren möchte: ihr trefft uns beim München Marathon am 09.10. am Olympiastadion. Und alle Teilnehmer des München Marathons können nach dem BZM-Mobil Ausschau halten, das kurz nach der Halbmarathonmarke an der Strecke parkt. Wir wünschen alle München Marathonis viel Erfolg und Spaß auf der Strecke.

Aber ihr wisst ja, die eine Stunde geschenkt gibt es erst drei Wochen später.

Mit 21RUN zum Bestzeitmarathon

21runIn diesem Jahr kooperiert der Bestzeitmarathon erstmals mit dem 21RUN-Shop in der Sendlinger Straße 26 im Herzen von München. Ihr habt am Freitag, 28.10.2016 ab 15:00 Uhr die Möglichkeit, eure Startunterlagen direkt im Laden einzusacken. Damit spart ihr euch Zeit für die magische Nacht und habt gleich die Gelegenheit, mit der Groundcrew über Zeitsprungsexperimente und energetische Dyskalkulien zu plaudern. Voraussichtlich wird es auch für alle Kurzentschlossenen die Möglichkeit der Nachmeldung geben, sollte das Teilnehmerlimit noch nicht erreicht sein.

Und nicht nur das: für alle Freunde des Bestzeitmarathons halten die Laufschuhexperten vom 21RUN-Shop einen Gutschein bereit: für deinen Einkauf ab 100 EUR bekommst du 20 EUR geschenkt. Einlösbar bis zum einschließlich 29.10.16, also bis zur magischen Nacht. Einfach das Stichwort „Bestzeitmarathon“ vor dem Bezahlen nennen. Das ist doch gleich die perfekte Gelegenheit, um neue Laufschuhe für die kalte Jahreszeit mitzunehmen. Oder soll es eine winddichte Laufjacke sein? Auch damit wird euch geholfen.

Vorab-Startnummernausgabe & Nachmeldung:

Freitag, 28.10.2016 ab 15:00 Uhr
im 21RUN-Shop, Sendlinger Str. 26, 80331 München

Gutschein-Aktion:

Für Einkauf ab 100 EUR Gutschrift über 20 EUR
einlösbar bis einschließlich 30.11.2016
Stichwort „Bestzeitmarathon“ nennen

Mit Xenofit zur neuen Bestzeit

xenofit chgdWenn man die richtige Ausrüstung und Verpflegung für den Zeitsprung zusammen hat, muss man nur noch laufen. Und auch die bewährte Strecke, ein fast romantischer Rundkurs um den Riemer See, macht es unseren Timejumpern nicht allzu schwer. Für die Verpflegung sorgt unter anderem wieder unser Partner Xenofit aus Tutzing.

Im Starterbeutel findet ihr den Klassiker: der Xenofit Carbohydrate Gel Drink lässt sich ohne zusätzliche Flüssigkeit einnehmen, ist auch während des Laufens leicht zu öffnen und wird in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Das Gel ist zudem vegan. Auch an unserem Verpflegungsstand-Tresen findet ihr das Gel und könnt schnell wieder Energie nachladen für den Fall, dass der Zeitsprung unmittelbar bevorsteht.

An der auch ansonsten reichhaltig gefüllten Verpflegungsbar schenkt der Barkeeper für euch das Xenofit Competition ISO-Getränk aus. Das wird es auch in der Variante warm geben. Die Groundcrew freut sich, dass Xenofit mit diesen Produkten wieder den Bestzeitmarathon unterstützt.

YES, WE ARE OPEN

YES WE ARE OPEN

Ein paar Tage mehr hat sich die Groundcrew in diesem Jahr gegönnt. Die Anmeldung für den 5. Bestzeitmarathon ist nun geöffnet. Habt ihr das Feuerwerk über München nicht gesehen? Schade.

Was müsst ihr uns für sensible Daten überlassen, damit ihr eine Eintrittskarte erhaltet? Nicht mehr als üblich und so wenig wie möglich. In diesem Jahr haben wir uns für die technisch unglaublich hochentwickelte Plattform von RaceResult entschieden. So smart und flott habt ihr euch noch nie für den Bestzeitmarathon angemeldet. Wie im Vorjahr kostet die Bezahlung per Bankeinzug von einem deutschen Konto nichts. Für weitere abgefahrene Zahlungsweisen wie Kreditkarte oder PayPal verlangt unser Zahlungsdienstleister einen Aufschlag. Von diesem Aufschlag sehen wir: nichts. Es wird also wieder nicht reichen, um mit den Startgebühren die Wintersaison in der Karibik zu finanzieren, leider. Jeder Cent fließt in das Hübschmachen des Bestzeitmarathons, versprochen.

Lange haben wir überlegt, wie wir das BZM Doppelfunktionsshirt vom letzten Jahr noch toppen können. Wir werden alles versuchen! Für einen Kostenanteil von 10 EUR könnt ihr das Shirt gleich bei der Anmeldung dazubuchen. Ob man es auch nachkaufen kann, können wir nicht versprechen.

Bis Ende Juni gilt der Frühbucherpreis. Hier geht’s direkt zur Anmeldung.

Worauf wartet ihr also?

In großer Vorfreude
Eure Groundcrew