chips

Die Zeitmesstechnik für den Zeitsprung. Eine Wissenschaft für sich!

Damit der Zeisprung gelingt ist die richtige Technik entscheidend. Jeder Läufer bekommt dazu in seinem Startnummernumschlag ZWEI Zeitsprungchips, einen für jeden Fuss. Sie sind wie im Bild gezeigt zu befestigen, wobei es bei dem Schlaufenförmigen extrem wichtig ist, dass er NICHT flachgedrückt wird. Sonst schliesst sich der Zeittunnel und die Effekte sind unvorhersagbar! Ach ja: wir werden eine Rundenzählung anbieten. Da Technik aber immer mal versagen kann empfehlen wir jedem der hat, seine Laufuhr mitzunehmen. Bei Garmin empfiehlt sich die Funktion „Autorunde nach Position“ – ansonsten sollte aber auch die Distanzmessung einen Zeitsprung zuverlässig beherrschen. Nur die Laufzeitmessung wird bei euren Uhren versagen – lasst euch nicht täuschen, wenn sie nachher eine Stunde zuviel anzeigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.