Bestzeitmarathon 2017 mit revolutionärer Startgebühr – zahl‘, was du willst!

Als ob das Spiel mit Raum und Zeit nicht genug wäre!

Der Bestzeitmarathon wagt ein in der Laufszene einzigartiges Experiment: „zahl was Du willst“. Ihr könnt selber bestimmen, was euch der Start beim BZM 2017 wert ist.

Und egal, was ihr zahlt: wie immer gilt Euer Startplatz für alle Distanzen. Neu in diesem Jahr ist außerdem der Viertelmarathon für alle, die sich Halbmarathon oder Marathon nicht zutrauen aber dennoch das einmalige Erlebnis der magischen Nacht nicht missen wollen! Aber wenn das Training dann besser läuft als erwartet – kein Problem:

Erst zahlen, was ihr wollt, dann laufen, was ihr wollt!

Warum wagt die Groundcrew dieses Experiment? Weil die Typen einfach verrückt sind und der Bestzeitmarathon seinem Ruf als einzigartige Laufveranstaltung wieder gerecht werden will. Zeitmaschine inkl. atomuhrgenauer Rundenzeitnahme, eine Verpflegung „von der sich so mancher Stadtmarathon ein paar Scheiben abschneiden könnte“ (Feedback eines Teilnehmers), ein Fotograf der alle Läufer ablichtet, ohne, dass ihr nachher extra für eure Bilder zahlen müsst.

Erfahrene Timejumper wissen: ein BZM ist kein Lauf wie jeder andere.

Bewährtes wird selbstvertständlich beibehalten: wenn es am Ende einen Überschuss gibt, geht dieser an einen wohltätigen Zweck. Die Kinder im Haus des Horizont e.V. haben sich die letzten Jahre immer sehr über eure Unterstützung so kurz vor Weihnachten gefreut – wir hoffen, dass auch dieses Jahr wieder eine schöne Spendensumme zusammenkommt.

Das Experiment endet voraussichtlich Ende Juli oder wenn die ersten 100 Plätze vergeben sind!

Eure BZM Groundcrew

Eine Stunde verschwunden!

Bestzeitmarathon im Riemer Park bei München am 29.10.2016<br /> Copyright<br /> Hannes Magerstaedt<br /> hannes@magerstaedt.de<br /> Tel.01728178700

Seltsame Dinge gehen vor sich. In der Nacht vom 25.3. auf dem 26.3. ist zum wiederholten Mal eine Stunde auf rätselhafte Weise verschwunden. Eine Stunde weniger schlafen, früher aufstehen,  früher frühstücken, mittagessen, … früher zu Bett, ALLES durcheinander. 

Experten für TimeShifting und Ökonomiewissenschaflter sprechen seit den 80er Jahren  von ungeahnten Energiepotentialen, die in den nächsten sieben Monaten durch das mysteriöse Verschwinden der Stunde freigesetzt werden sollen.
 
Die Wissenschaftler der BZM Groundcrew, die sich in den letzten 6 Jahren zu Experten in der TimeJump Szene gemausert haben, wollen sich auch dieses Jahr dieses Energiepotential zunutze machen. Aufwendige Berechnungen  des Teams haben ergeben, dass die freigesetzte Energie in der Nacht vom 28. Oktober auf 29. Oktober ein Maximum erreicht und sich bei günstiger Konstellation ein Zeittunnel eröffnet. Bei optimalen Bedingungen kann so eine ganze Stunde gewonnen werden. 
 
Aber was fängt man mit einer gewonnen Stunde an? Und das mitten in der Nacht?
 
Da Zeit vergänglich ist und nicht gespeichert werden kann, wird das Wissenschaftsteam des BZM in der Nacht des 29. Oktober wieder im Freiluftlabor des Riemer Parks in München für einen Experimentalmarathon ein Zyklotron aufbauen, um so viele Marathonbestzeiten wie möglich zu produzieren. 
 
Das Team der BZM Groundcrew wird daher ab Mitte April wieder wagemutige TimeJumper, Nightrunner, und TimeShifter suchen, die beim 6. Bestzeitmarathon-Experiment teilnehmen wollen.
 
Eine ausführliche Beschreibung zum Versuchsaufbau und zur Ausschreibung  des Experiments sowie die Anmeldung für Probanden  wird es in den nächsten Wochen hier geben.