Aller guten Dinge sind drei

BZM2013_TurnaroundEs hat uns einfach sooooooooo viel Spaß gemacht und euer begeistertes Feedback nach dem Bestzeitmarathon hat uns wohl ein wenig das Gehirn vernebelt.

Wir machen es nochmal!

Praktisch, dass wir uns über den Termin keine Gedanken machen müssen. Die Gesetze der Physik weisen uns das Zeitfenster, in dem eine ganze Stunde der Marathonzeit gespart werden kann. Am 26.10.2014 um 03:00 Uhr öffnet sich wieder der Zeittunnel für unsere Läuferinnen und Läufer. Der Termin steht also längst fest. Über ein paar Rahmenbedingungen des Bestzeitmarathons müssen wir uns aber in diesem Jahr mehr Gedanken machen. Mehr Begeisterung bringt mehr Teilnehmer und damit auch mehr Verantwortung für uns. Ihr wisst, dass der Bestzeitmarathon im letzten Jahr als privater Lauftreff durchgeführt wurde. Das funktioniert ab einer gewissen Zahl von Läufern nicht mehr. Und da uns der Ostpark als Austragungsort für unser ein wenig verrücktes Event so gut gefällt, möchten wir den Bestzeitmarathon 2014 als offiziellen Lauf anbieten mit allem Schnickschnack, der eben zu einer richtigen Laufveranstaltung gehört. Sportlich treibt uns natürlich auch das Ziel um, in diesem Jahr den Marathon-Weltrekord zu knacken. Die Planungen laufen auf Hochtouren und wir möchten noch im Mai die Anmeldung öffnen. Es wird einige Änderungen geben, über die wir euch hier schrittweise informieren werden, u.a. ein Teilnehmerlimit. Eines darf sich aber auf keinen Fall ändern: der Bestzeitmarathon bleibt ein mit Herzblut organisiertes Event von Läufern für Läufer.

Wir freuen uns drauf!

Ja, ist denn heute schon Weihnachten?

HorizontNach dem Bestzeitmarathon ist vor dem Bestzeitmarathon. Gedanklich kommen wir aus den Planungen für den Lauf im kommenden Jahr sowieso nicht raus, auch wenn es noch 10 Monate sind, bis wir erneut den Marathon-Weltrekord angreifen möchten. Der Bestzeitmarathon wird eine nicht-kommerzielle Laufveranstaltung bleiben, das hat sich das Orga-Team auf die Fahnen geschrieben. Deshalb hatten wir im Vorfeld angekündigt, einen möglichen Überschuss an den Münchner Verein Horizont e.V. zu spenden. Da der Marathon-Weltrekord nicht geknackt wurde, hat ein Münchner Unternehmer, der auch am Lauf teilgenommen hat, den Überschuss auf 500 EUR aufgerundet. Das Geld kann Horizont sehr gut gebrauchen, die Planungen für ein weiteres Haus laufen auf Hochtouren. Umso mehr haben wir uns gefreut, Jutta Speidel persönlich den symbolischen Spendenscheck zu übergeben. Auch im Rahmen des 3. Bestzeitmarathons am 25.10.2014 möchten wir den Verein wieder unterstützen. Der Dank von Horizont gilt natürlich in erster Linie unseren verrückten Timejumpern, die den Überschuss durch ihre freiwilligen Kostenbeiträge erst ermöglicht und mit viel Enthusiasmus am Bestzeitmarathon teilgenommen haben. Ihr wart großartig!

DANKE!

BZM_MedailleBeim Frankfurt Marathon am Sonntag wurde der Marathon-Weltrekord gleich um fast 3 Minuten verfehlt. Der Bestzeitmarathon-Sieger Matthias Westermeier aus Österreich blieb wenige Stunden zuvor nur 87 Sekunden unter Kipsangs Weltbestzeit. Wir wollen uns aber trotzdem nicht mit dem Frankfurt Marathon oder eine ähnlichen Veranstaltung dieser Größenordnung messen und sind auf unsere 53 Teilnehmer, die Samstagnacht den Sprung in den Zeittunnel wagten, genauso stolz. Das erste Dankeschön gilt also euch, ohne die der 2. Bestzeitmarathon nicht das geworden wäre: ein Lauf von Läufern für Läufer in einer lockeren Atmosphäre. Zugegebenermaßen kommt da schon ein außergewöhnliches Grüppchen an Läufern zusammen. Der Ansturm auf die Anmeldung in den letzten Wochen vor dem Lauf hat uns überwältigt. Ihr habt den Bestzeitmarathon gerockt! Ein weiteres dickes Dankeschön möchten wir dem Michaeligarten aussprechen, dem Restaurant und Biergarten im Ostpark, auf dessen Infrastruktur wir in der magischen Nacht zurückgreifen durften. So konnten wir euch Dixi-Toiletten ersparen und verfügten über eine unterbrechungsfreie Stromversorgung für die Zeitnahmetechnik. Und was wäre ein Marathon ohne seine emsigen Helfer? Für das Wasserreichen, Äpfelschneiden, Anfeuern, Aufpassen, Aufbauen, Aufpassen und Mitlaufen bedanken wir uns ganz herzlich bei Elisabeth, Franziska, Pia, Gregor, Claudius, Philipp, Boris und Ron. Hoffentlich habt ihr euch wieder gut erholt von der doch sehr langen Nacht. Auch unseren Chronofood-Lieferanten Powerbar, Läufermüsli, nu3 und Fitrabbit möchten wir für deren spontane und großzügige Unterstützung Danke sagen. Damit war der Bestzeitmarathon so gut versorgt wie sicher keine andere Laufveranstaltung dieser Größenordnung. Der Run2 by Runners Point-Store in der Sendlinger Straße steuerte in diesem Jahr nicht nur die Starterbeutel und Gutscheine bei, sondern zwei Mitarbeiter liefen sogar den vollen Bestzeitmarathon. Wir finden, das ist echter Sportsgeist! Dass sogar ein Fotograf der Wasserwacht die gesamte Zeit an der Strecke stand und uns seine professionellen Fotos überlassen hat: das ist ein persönlicher Einsatz, mit dem wir nicht im Traum gerechnet hätten.

  • Die Ergebnislisten und Urkunden findet ihr auf der Ergebnisseite.
  • Viele weitere Bilder sind in der Galerie zu finden.
  • Einen Bericht von Teilnehmer Sebastian findet ihr auf der Homepage vom 100 Marathon Club Deutschland.
  • Klaus der rennende Reporter von Marathon4you hat wahrlich eine Dissertation über unser Experiment verfasst.
  • Sandra hat auf run.de einen lesenswerten Bericht „Von einem ganz spontanen Marathon um Mitternacht“ veröffentlicht. Danke, Sandra!
  • Auf dem Laufkalender24.de findet man unsere erste Zusammenfassung ebenso wieder.
  • Unser Pressechef Henrik hattte seinen längsten Tag in diesem Jahr im Zeittunnel.
  • BZM-Orgateam-Mitglied -timekiller- sucht in seinem unterhaltsamen Rückblick Antworten auf die Frage, wie man die Chrononauten charakterisieren kann: Versuchskaninchen

Zeitsprung 2.0 – Weltrekord knapp verfehlt

Sieger MatthiasUpdate: Ergebnisse und Urkunden online!

Seit etwas mehr als 2 Stunden ist der 2. Bestzeitmarathon München nun schon wieder Geschichte. Wir haben heute zahlreiche glückliche Läufergesichter gesehen und freuen uns wie die Schneekönige über ein gelungenes Experiment im Zeittunnel. Auch wenn die Effekte eines Zeitsprungs noch nicht wirklich erforscht sind: wir sind heilfroh, dass kein Teilnehmer zu Schaden gekommen ist. Ganz im Gegenteil! Alle Mutigen, die sich in den Zeittunnel begeben haben, sind mit einer neuen Marathon-Bestzeit belohnt worden. Darauf könnt ihr stolz sein. Wir wollten den neuen Weltrekord und haben uns bemüht, mit den äußeren Bedingungen und der Verpflegung einen günstigen Rahmen zu schaffen. Doch der Zeittunnel ist eben nicht so berechenbar. Und so lief unser Sieger Matthias Westermeier (im Bild links) eine Winzigkeit von 87 Sekunden an Kipsangs frischem Weltrekord vorbei. Das ist auf der einen Seite ärgerlich, andererseits wird man in Kenia nun aufhorchen und unser Event ab sofort ganz genau verfolgen. Auch uns selbst hat der Zeitsprung heute an wenigen Stellen durcheinandergebracht. Vor allem das hochkomplexe Chipzeitnahmesystem konnte sich der kosmischen Strahlung nicht entziehen und verweigerte hartnäckig eine Ergebnisliste für unsere Halbmarathonis. Die Ergebnisliste ist deshalb noch vorläufig und wird noch um Gammastrahlungseffekte bereinigt. DANKE an euch für eure großartigen Läufe, die dem einen oder der anderen alles abverlangt haben. Im Feuerwerk der guten Nachrichten wollen wir eines nicht unerwähnt lassen. Der Münchner Unternehmer, der die Weltrekordprämie finanziert hätte, hat uns bereits in der magischen Nacht zur Veranstaltung gratuliert und signalisiert, dass er trotz des verfehlten Weltrekords die 500 EUR an den gemeinnützigen Zweck unserer Wahl spenden wird. Wir sind überwältigt!

Die Eindrücke des Zeitsprungs findet Ihr in der Galerie

Mit der Uhr gegen die Uhr

Streckenplan
Streckenplan
Wir können es kaum erwarten. Der 2. Bestzeitmarathon München steht vor der Tür. Mit dem letzten Beitrag wollen wir euch über den finalen Streckenverlauf und den genauen Startpunkt informieren. Zunächst die wichtigste Info: gelaufen wird der Rundkurs im Uhrzeigersinn. Wir glauben, dass die Parameter für den Eintritt in den Zeittunnel so noch besser sind. Der Streckenverlauf wird exakt so wie hier beschrieben sein. Der Start wird sich vor dem Michaeligarten befinden. Dort stehen auch die Verpflegungspavillons und dort bekommt ihr eure Startertüte mit Startnummer und Zeitnahemchip. Falls ihr mit dem Auto kommt, nutzt bitte den -vom Michaelibad aus gesehen- hinteren Teil des Parkplatzes am Michaelibad kurz vor der Feichtstraße. Für die Zeitnahme lauft ihr bitte jede Runde über die Zeitnahmebake, die etwas neben dem asphaltierten Weg vor dem Toilettenhäuschen stehen wird. Und nicht vergessen, die Runden mitzuzählen. Unser Cheftechniker hat sich eine besonders zuverlässige Zeitnahme ausgedacht. Dafür befestigt ihr an beiden Schuhen einen Chip wie im Bild dargestellt. Das Wetter wird prächtig werden. Es werden um Mitternacht beste äußere Bedingungen für das Zeitsprung-Experiment herrschen. Wir freuen uns auf euch Verrückte!

Neue Horizonte

Foto: (c) Horizont e.V.
Foto: (c) Horizont e.V.
Der Bestzeitmarathon ist keine kommerzielle Veranstaltung. Wir werden jeden Euro, der sich als Überschuss durch die freiwilligen Kostenbeiträge der Teilnehmer ergibt, an einen gemeinnnützigen Zweck spenden. Lange hat das Komitee gegrübelt und dann doch in Bestzeit eine wunderbare Möglichkeit gefunden, mit dem Geld einen guten Zweck zu unterstützen. Natürlich liegt uns dabei eine möglichst lokale Initiative am Herzen – schließlich findet der Bestzeitmarathon in München statt. HORIZONT e.V. ist eine im Jahr 1997 von der Schauspielerin Jutta Speidel gegründete, gemeinnützige Initiative für obdachlose Kinder und deren Mütter in München. Der Name Horizont versinnbildlicht dabei das Ziel, den betroffenen Menschen neuen Mut sowie neue Lebensperspektiven im HORIZONT-Haus zu geben. Wir finden diese Initiative großartig und hoffen nun, dass ein schöner Betrag in der Kasse bleibt. Auch deshalb verzichten wir beim Bestzeitmarathon auf Schnickschnack wie Finisher-Shirt oder ähnliche Kostentreiber. Die Weltrekordprämie bleibt unangetastet. Die Entscheidung über den Spendenempfänger obliegt ganz allein dem neuen weltbesten Marathonläufer. Eine Empfehlung hätten wir ja schon.

Schlag den Kipsang!

(c) SCC Events
Zu früh gefreut?
Foto: (c) SCC Events
Beim Berlin Marathon hat Wilson Kipsang es tatsächlich geschafft und ist zum Weltrekord gelaufen geflogen. Satte 15 Sekunden war er schneller als Patrick Makau im Jahr 2011. Doch ob Kipsangs neue Weltbestzeit wieder zwei Jahre bestehen wird? Wir haben da Zweifel!

Kipsang ist einfach zur falschen Zeit in Berlin gelaufen. Er wusste wohl noch nichts vom legendären Zeittunnel, der sich am 27.10. um 3:00 Uhr öffnen und die Läufer des Bestzeitmarathons eine ganze Stunde zurück im Raum-Zeit-Kontinuum befördern wird. Es könnte also richtig eng werden für die 2:03:23. Wer von unseren Teilnehmern einen Angriff auf diese Zeit plant, möge sich kurz bei uns melden, damit wir das Zielband und die Pressemitteilung entsprechend vorbereiten können. Und nicht ganz zu vergessen ist die „Weltrekordprämie“ i.H.v. 500 EUR.

Du hast dich vom Weltrekordlauf des Wilson inspirieren lassen und sagst dir „das kann ich auch“? Dann solltest du dich mit der Anmeldung beeilen. Die Plätze für den Bestzeitmarathon werden langsam knapp, so dass das Organisationskomitee über eine vorzeitige Schließung der Anmeldung nachdenkt. Da wir vor allem den Zeittunnel-Marathonis die einmalige Chance geben möchten, in der magischen Nacht zur Bestzeit zu laufen, könnte die Anmeldung für den Fun-Halbmarathon und die Rundenläufer zum Ende dieser Woche geschlossen werden. Also nichts wie ran, schlag den Kipsang!

Countdown

Digital clockEtwas mehr als ein Monat verbleibt noch bis zum Bestzeitmarathon München und zum damit zum Zeittunnelexperiment in der 2. Auflage. Wir freuen uns über die zahlreichen Anmeldungen und sind etwas baff, dass der Zuspruch in diesem Jahr so hoch ist. Wenn wir die Steigerung der Anmeldezahlen hochrechnen, werden wir in 10 Jahren den München Marathon überholt haben! Die Aussicht auf eine neue Bestzeit über die Marathondistanz ist ja auch wirklich verlockend – nur beim Bestzeitmarathon bekommt man schließlich eine ganze Stunde geschenkt! Darüber hinaus hat jeder die Chance, einen möglichen Marathon-Weltrekord zu erleben. Die Weltrekordprämie wurde bereits ausgelobt. Wer noch mit seiner Anmeldung zögert, sollte nicht mehr lange überlegen. So bleibt für uns noch genug Zeit für die Vorbereitung, z.B. den Druck eurer individuellen Startnummer. Du findest den Bestzeitmarathon eine verrückte Idee, aber mitlaufen kommt (noch) nicht in Frage? Dann komme trotzdem in der Nacht des Bestzeitmarathons in den Ostpark und unterstütze uns. Wir freuen wir uns über jede helfende Hand. Du kannst Tee reichen, Rundenzeiten zurufen oder unsere Teilnehmer einfach nur anfeuern beim Aufstellen ihrer Marathonbestzeit. Schreibe uns einfach eine Mail an info@bestzeitmarathon.de. Der Countdown läuft!

Lauft soviele Runden, wie ihr wollt!

Rundkurs OstparkDie Königsdistanz des Bestzeitmarathons bleibt der Marathon. 20 Runden à 2.110 m sind dafür auf der vermessenen Strecke im Münchner Ostpark zu absolvieren. In diesem Jahr bieten wir erstmals mit dem Fun-Halbmarathon eine weitere Distanz für alle Läuferinnen und Läufer an, die keine Lust auf einen nächtlichen Marathon haben, aber trotzdem beim Bestzeitmarathon mitlaufen möchten. Hier überlegen wir noch, die Startzeit etwas nach hinten zu schieben, damit auch die Halbmarathonis das Zeittunnel-Phänomen erfahren können. Auch ein Halbmarathon ist dir zuviel? Kein Problem! Da unsere technisch ausgefeilte Chipzeitmessung jede Runde exakt misst, kannst du auch soviele Runden laufen, wie du möchtest! In der Ergebnisliste werten wir dich dann mit der Anzahl deiner gelaufenen Runden. Zu bedenken ist allerdings: die begehrte Finisher-Medaille gibt es nur für den Halbmarathon und den Marathon. Weiterhin können wir nicht dafür garantieren, dass du den Zeittunnel durchlaufen wirst. Bitte wähle im Anmeldeformular unter Strecke die Option „weiß noch nicht“. Wir freuen uns auf jeden Teilnehmer am 26.10.2013!